Veröffentlichungen des Graduiertenkollegs



Materialität und Produktion (große Reihe)


Materialität und Produktion. Standortbestimmungen (Band 1)
‚Produktion‘ und ‚Materialität‘ sind zentrale Begriffe der Kultur- und Geistesgeschichte, die auf zwei Seiten eines Zusammenhangs verweisen: In der europäischen Tradition bezeichnen sie den Versuch, den Anteil des Menschen an den Veränderungen der Welt zu fassen. Mit ‚Materialität‘ und ‚Produktion‘ wird ein Begriffspaar aufgerufen, das in der europäischen Geistesgeschichte in vielfachen Varianten eine Gegenüberstellung bezeichnet: Materie und Geist, Natur und Kultur, Objekt und Subjekt, Passivität und Aktivität oder (Werk-)Struktur und (Werk-)Prozess. Allerdings ist im vergangenen Jahrhundert die eindeutige Unterscheidbarkeit der Seiten dieser und ähnlicher Begriffspaare immer fragwürdiger geworden. Die in diesem Band versammelten Beiträge aus der Historischen Anthropologie, der Archäologie, der Ethnologie, der Kulturanthropologie, der Mediävistik und aus den Kulturwissenschaften beleuchten Formen von Materialität und Produktion, die dazu beitragen, über die Gegenüberstellung von konstruktivistischen und materialistischen Untersuchungsansätzen hinaus zu gehen. Sie nehmen die Relation und Interaktion von ‚Produktion‘ und ‚Material‘ und die damit verbundene Prozesshaftigkeit in historischer und aktueller Perspektive sowie in einem weiteren gesellschaftlichen Rahmen in den Blick, und sie behandeln Fragen der literarischen und künstlerischen Produktion im 20. Jahrhundert sowie in der Gegenwart.

materialisierungen (kleine Reihe)


the medium of light in the context of the neo-avant-garde of the 1950s and 1960s (Band 1)
The focus on light in art after 1945 was due to thepolitical, social and cultural situation of thepost-war period. One of the neo-avant-garde in the European art scene working with light was the international ZERO movement. In this volume ZERO works of light-art are critically analyzedfrom different perspectives withrespect to their textual references as well as their mythological aspects in the context with light, brightness, illumination, purification, sun, optimism, knowledge and order.

Ephemere Materialien (Band 2)
Der Band „Ephemere Materialien“ widmet sich dem Vergänglichen, Transitorischen, der Dematerialisierung in den Künsten als einem Phänomen, das mit einer Veränderung der Materialität von Kunst intrinsisch verbunden ist. Die Beiträge behandeln das sich durch verschiedene Prozesse oder Produktionsformen bis zur Zerstörung verändernde künstlerische Material, die auf Kurzlebigkeit angelegten Kunstwerke und die Materialisierungen von Bewegungen in der Photographie.

Pathology and Aesthetics. Essays on the Pathological in Kant and Contemporary Aesthetics (Band 4 Edited by undefinedLouis Schreel)
Immanuel Kant’s aesthetics invites us to think the intensity of aesthetic contemplation as freeing the mind of its “pathological” subordination to desires and other empirical interests. For Kant, what is at stake in contemplation can never be understood as merely sensory: it involves a special disposition (Stimmung) that directs the mind to the supersensible, which he determines as the idea that transcends all sensibility. Beyond interpreting the domain of the ideal as an immaterial, self-sufficient realm, this collection of essays opens up the question of its ‘life’, suggesting an interrelation with the pathological that is more intimate than Kant himself seems to have surmised.

Veröffentlichungen
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenGRK 1678